Einer der größten Fehler, den man begehen kann, ist seine Intimzone genau wie den restlichen Körper zu behandeln. Besonders was die Intimrasur angeht, braucht dein Intimbereich viel Zuwendung. Hier erfährst du, was du bei der Intimrasur beachten musst.

Der optimale Zeitpunkt

Am besten rasierst du dich abends vor dem Schlafengehen – da stehst du am wenigsten unter Zeitdruck und deine Vulva hat genug Zeit sich in Ruhe von den Strapazen zu erholen, bevor du dich wieder in die Alltagskleidung schmeißen musst.

Bevor es losgeht – Preparation is key

Bevor du mit der eigentlichen Intimrasur beginnst, solltest du auf ein paar Dinge achten:

  1. Wasche dir immer gründlich Hände, bevor du dich untenrum anfasst.
  2. Schaue dir deine Schamhaare genau an: Wie lang sind sie? Wenn nötig, stutze sie vor der Rasur! So vermeidest du entzündete Haarfollikel, die wiederum zu Rötungen, Irritationen, eingewachsenen Haaren und Pickel führen.
  3. Verwende immer scharfe Klingen (sie sollten sanft gleiten!) und desinfiziere sie vorher ordentlich.

Lasset die Rasurzeremonie beginnen

  1. Reinige deinen Intimbereich gründlich mit einer für den Intimbereich geeigneten Duschlotion, bevor du zum Rasierer greifst. Das ist wichtig, da Verschmutzungen auf der Haut schnell zu Entzündungen, Rötungen und Ausschlag führen können. Achtung: Reinige nur bis zum äußere Vaginalbereich (Vulva), die Vagina reinigt sich selbst!
  2. Nun trage einen Rasierschaum auf deinen Intimbereich auf. Achte darauf, dass du ein Produkt verwendest, das für den Intimbereich geeignet ist. Herkömmliche Duschgels und Rasierschäume trocknen die Haut aus, haben den falschen pH-Wert und bringen die vaginale Flora aus dem Gleichgewicht.
  3. Erwärme die Rasierklingen mit warmem Wasser.
  4. Nun kann es losgehen: Spanne die Haut mit 2 Fingern und drücke den Rasierer immer nur leicht auf. Rasiere Schritt für Schritt kleinflächig und in Wachstumsrichtung der Haare. Auch wenn es gegen die Wachstumsrichtung schneller und gründlicher erscheint, solltest du dem Impuls nicht nachgehen, denn hier besteht ein hohes Risiko von Verletzungen und Entzündungen!
  5. Spüle die Klingen nach ein paar Zügen immer wieder mit warmem Wasser ab.
  6. Wenn du fertig bist, lasse kaltes Wasser über die rasierte Stelle laufen. So wird die Haut beruhigt und die Poren schließen sich.
  7. Vermeide es beim Abtrocknen das Handtuch zu reiben, um die Haut nicht weiter zu irritieren. Stattdessen tupfe lieber sanft.
  8. Die Haut ist nach der Intimrasur schnell gereizt und ausgetrocknet. Trage ein beruhigendes, regenerierendes und feuchtigkeitsspendendes Öl auf. Verzichte unbedingt auf herkömmliche Cremes und Produkte mit Alkohol oder chemischen Zusätzen. Auch diese bringen das intime Gleichgewicht durcheinander und strapazieren die Haut und deine Vagina schnell.