Das erste Mal kann schon aufregend sein – wie geht es richtig? Und wo muss er überhaupt genau hin? Wir können dich aber beruhigen – So schwierig ist es gar nicht. Es bedarf nur etwas Übung und vor allem Entspannung!

Drei Tipps bevor es losgeht

Erstens: Nimm dir genügend Zeit. Beim ersten Mal solltest du einfach ein bisschen probieren und vor allem entspannt bleiben. Krieg nicht gleich die Krise, wenn es nicht sofort klappt. Auch beim Tampon einführen gilt: Übung macht den Meister.

Zweitens: Stelle sicher, dass du auch wirklich blutest. Besonders, wenn du noch neu im Period-Busisness bist, ist die Periode anfangs noch sehr schwach und unregelmäßig, was dazu führen kann, dass der Scheideneingang eventuell zu trocken ist und das Einführen schmerzt.

Drittens: Benutze nur neue und unbeschädigte Tampons. Sieht der Tampon optisch gut aus und ist noch fest verschlossen? – Dann go!

Step by Step   

  1. Wasche gründlich deine Hände und nimm dir einen neuen Tampon. Wir empfehlen dir für den Anfang die kleinste Tampongröße (bei den JUNOs sind das die Minis).
  2. Mache es dir auf der Toilette bequem und entspanne deine Beckenbodenmuskulatur. Falls es im Sitzen auf der Toilette nicht gut klappt, kannst du dich auch hin hocken, ein Bein auf den Badewannenrand stellen oder jede andere Gymnastikpositionen ausführen. Viele Wege führen nach Rom – beziehungsweise in die Scheide. Also probiere einfach ein paar Positionen aus.
  3. Entferne die Folie vom Tampon. Dazu ziehst du einfach an dem farbigen Band in der Mitte der transparenten Hülle, die beiden Enden der Verpackung lassen sich dann ganz einfach abstreifen.  Löse zusätzlich das Rückholbändchen so, dass es komplett runterhängt. Das ist wichtig, damit du den Tampon auch später easy wieder herausbekommst.
  4. Spreize nun die Beine so, dass du gut unten rankommst und halte den Tampon zwischen Daumen und Mittelfinger fest und lege deinen Zeigefinger an das untere Ende des Tampons (dort, wo das Rücholbändchen befestigt ist). Die abgerundete Seite zeigt nach oben.
  5.  Führe so den Tampon zu deiner Scheide. Vielleicht hilft es dir, wenn du mit deiner freien Hand du die Schamlippen leicht öffnest. Wenn du den Eingang gefunden hast, kannst du Daumen und Mittelfinger lösen und mit deinem Zeigefinger den Tampon in Richtung des unteren Rückens steuern – probiere vorsichtig aus, wie und in welche Richtung er sich am einfachsten bewegen lässt. Stößt du auf Widerstand? Dann ändere die Richtung. Solltest du verkrampfen, kannst du es zwischendurch mit ein paar Übungen probieren. Lege dich zum Beispiel auf den Badezimmerteppich auf den Rücken, stelle die Beine auf, hebe dein Becken und kreise es für eine Weile. Und das Atmen nicht vergessen! Je ruhiger deine Atmung, desto mehr entspannt sich dein Körper. Vielleicht schließt du einfach für ein paar Sekunden die Augen und konzentrierst dich auf deine Atmung. Besser? Dann probiere es erneut, vielleicht diesmal in einer anderen Position. Denn was ganz wichtig ist: Das Einführen sollte auf keinen Fall schmerzhaft sein!

  6. Flutscht der Tampon nun einigermaßen? Dann leite ihn solange weiter, bis dein Zeigefinder komplett in deinem Körper steckt. Eine Faustregel besagt nämlich, dass der Tampon mindestens fünf Zentimeter tief drin sein sollte. Tatsächlich ist aber auch das ganz individuell. Ziept es, drückt es oder fühlt es sich komisch an, musst du den Tampon noch tiefer in die Scheide führen. Erst wenn du ihn gar nicht mehr spürst, sitzt er an der richtigen Stelle.
  7. Zeigefinger wieder rausziehen, Hände waschen, fertig! Der Tampon sitzt nun perfekt und schützt dich vorm Auslaufen.

Warum Tampons?

Tampons gehören zu den beliebtesten Methoden, mit der wir Mädels es trotz Periode sauber durch den Alltag schaffen. Das liegt vor allem daran, dass man Tampons im Alltag kaum spürt. Sogar Turnen, Schwimmen oder sonstige sportliche Aktivitäten sind damit gar kein Problem.

Auch, dass der Tampon das Jungfernhäutchen kaputt machen kann, ist ein Mythos: Der Tampon ist zu klein und das Jungfernhäutchen elastisch genug, sodass im Normalfall diese Gefahr nicht besteht, solange du den Tampon vorsichtig und sanft einführst (was du sowieso tun solltest!).

Ein letzter Tipp: Vergiss nicht, den Tampon alle vier, spätestens aber alle acht Stunden zu wechseln – das ist aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen ein absolutes Muss!